BEL STi-R Plus GPS INTL

Radarwarner zum Festeinbau
new

Radarwarner zum Festeinbau incl. GPS

BEL STi-R Plus GPS INTL
(€ 915,13 zzgl. gesetzl. MwSt.) zzgl. Versandkosten
Lieferzeit: 2 Tage
In den Warenkorb
Offline-Fax-Bestellschein nutzen

Der Radarwarner BEL STiR Plus ist ein leistungsstarker Festeinbauradarwarner und bietet neben mobiler Radar- und Laserwarnung auch eine integrierte GPS Blitzer-Datenbank gegen Radarfallen in Deutschland, Österreich und der Schweiz - jetzt hier für EUR 1089,- bestellen und entspannt Bussgelder und Punkte vermeiden. Radarwarngeräte von BEL gegen Radarfalle, Laser und Starenkästen. Zum Einbau des Radarwarners...

BEL STiR PLUS incl. GPS High End Radarwarner - State of the Art

Der High End Radarwarner BEL STiR Plus GPS für Europa mit integriertem GPS bietet maximale Leistung und nahezu vollständigen Schutz gegen Radar, Blitzer und Laser. Einzigartig und exklusiv ist die Auto-lock Funktion für das X- und K-band: Autolock analysiert kontinuierlich alle eingehenden Signale beim fahren. Wenn das gleiche Signal dreimal an der gleichen Stelle entdeckt wird, sperrt der BEL STiR diesen Alarm automatisch als Fehlalarm. Wenn dieses Signal gesperrt wurde, wird kein Alarm an dieser Stelle mehr ausgegeben, es sei denn, es ist ein neues oder anderes Signal. Gesperrte Signale werden automatisch entsperrt, sobald der BEL STiR Plus kein Fehlalarm mehr an diesem Ort registriert, wenn Sie die Stelle passieren.   

Zusammenfassung: Durch GPS-basierte Warnungen werden die Radarwarn- und Laserwarnfunktion ideal ergänzt. Der BEL STiR Plus ist zudem ein Starenkasten & Ampelblitzerwarner, der vor allen festen Messeinrichtungen warnt. Dazu zählen z.B. Redflex, ATS, Nestor, Lasercraft, Gatso, Redspeed, Traffipax, TruVelo, SPECS Average Speed cameras, Watchman, Speedcurb und viele mehr. Auch die Durchfahrtszeitmessung „Section Control“ (z.B. Österreich) kann auf diese Weise erkannt werden. Sie vermeiden entsprechende Strafen, zudem wird die allgemeine Verkehrssicherheit erhöht. Lösen Sie jetzt alle Probleme und erhalten Sie 100-igen % Schutz durch den BEL STiR Plus. Auf diese Weise haben Sie europaweit eine sichere und zudem diskrete Art, sich vor den festinstallierten Meßanlagen warnen zu lassen, ohne das ein Gerät an der Windschutzscheibe oder auf dem Armaturenbrett befestigt werden muß.
Der BEL STiR Plus enthält im Speicher die GPS Positionen dieser Blitzeinrichtungen. Er warnt akustisch und einem Blinken rechtzeitig vor dem Erreichen dieser Blitzer. Zusätzlich warnt Sie der BEL STiR Plus auch vor mobilen Radarfallen und Laserpistolen. Kaufen Sie einfach eine kompatiblen und in der Fahrzeugfront versteckte Komplettlösung, anstatt mehrere Geräte parallel zu betreiben.

Die Anzahl der festen Messeinrichtungen wächst ständig. Die als Basis dienenden Trinity Datenbank wird in regelmäßigen Abständen aktualisiert, sobald neue Blitzer dazukommen oder entfernt werden. Zusätzlich können Sie eigene Positionen durch einen Knopfdruck speichern und sich an diesen Stellen warnen lassen. Es wird ständig an einer Überprüfung von bestehenden und neuen Standorten in Europa, den USA und Canada gearbeitet. Momentan werden 37 Ländern weltweit abgedeckt.

Sie können den Speicher des BEL STiR Plus beliebig oft mit Unterstützung eines PC aktualisieren. Diese Datenbank kann kostenlos und einfach mit der mitgelieferten Software nach Registrierung auf der Beltronics-Website aktualisiert werden. Über eine USB-Schnittstelle und die einfach zu installierende und ebenso einfach zu bedienende Software wird das Gerät sehr schnell und zuverlässig mit den neuesten Daten aktualisiert.

Systemkomponenten und Einbau
Das Gerät besteht aus mehreren Komponenten, die versteckt und diskret im Fahrzeug installiert werden. Zunächst wird die Radarempfängereinheit in der Fahrzeugfront fest verbaut. Dazu bietet sich der Bereich hinter dem Grill oder der Stoßstange an, das Gerät ist klein, schwarz und absolut unauffällig. Als weiteres Empfangsteil ist die GPS Antenneneinheit zu montieren, diese kann z.B. im Bereich der Sonnenblende befestigt werden und sorgt für den Empfang des GPS Signals. Beide genannten Empfangsgeräte werden mit versteckten Kabeln an das sogenannte Interface angeschlossen. Diese Interface-Zentraleinheit wird z.B. unterhalb des Lenkrades z.B. hinter einer Klappe oder in einem Fach versteckt. An diesem Interface werden das kleine Display und die Bedieneinheit angeschlossen. Sowohl das Display wie auch die Bedieneinheit sind etwa so klein wie ein USB-Stick und sollten zugänglich und sichtbar im bereich des Cockpits positioniert werden. Die ideale Lösung hängt hier von den jeweiligen Fahrzeuggegebenheiten sowie Ihren persönlichen Präferenzen ab. Schließlich wird an das Interface noch der Aktivlautsprecher und eine Leuchtdiode angeschlossen, beide geben im Alarmfall akustische bzw. optische Signale.
Bitte sehen Sie sich auch die schematische Darstellung innerhalb der Produktbilder an.

Weitere Features:
• Externer Detektor mit Front-Antenne und GPS: erfasst Radar, Laser und Feste Blitzer!
• Der Radarwarner kann individuell & flexibel auf Landesbedingungen der ganzen Welt einfach für gewünschte Frequenzen in Sekunden eingestellt werden!
• Best Remote für die Erkennung von "Instant-On" und Ka Polizei Radar mit bis zu 1 Kilometer Erfassungsreichweite!
• Einfacher Einbau, kompaktes, wasserdichtes Gehäuse
• Per Schnellprogrammierung können bis zu 10 Funktionen gewählt wählen
• 100% unsichtbar für Polizei Detektoren!
• Dummymodus: Damit in Ländern, in den der Betrieb von Radarwarnern nicht erlaubt ist, kein betriebsbereites Gerät vorzufinden ist, kann per Knopfdruck die Radarwarnfunktion schnell gelöscht und erst über USB re-aktiviert werden

Sie sind unsicher, wie eine versteckte Installation in Ihrem Fahrzeug aussehen wird?
Schauen Sie die Videos an:

Video Radarwarner
Bei Interesse ist der Einbau durch im Einbau dieser Geräte erfahrene professionelle Auto-Mechaniker/Elektriker z.B. in Heidelberg zeitlich sehr flexibel und diskret möglich (in der Regel Freitag nachmittag, Wochenende). Die Einbauzeit beträgt üblicherweise 2-5 Stunden je nach System, kann bei exotischen Autos auch etwas länger sein. Die Techniker sprechen mit Ihnen selbstverständlich zuvor die Einbaumöglichkeiten persönlich ab, so daß Sie vorher einen Einblick bekommen, wie die Lösung anschließend aussieht. Sie könnten während des Einbaus die Zeit für eine Stadtbesichtigung nutzen. Viele Kunden freuen sich sehr über diese Möglichkeit. Schwierigkeiten kann es nur in seltenen Fällen geben, wenn z.B. in der Fahrzeugfront nicht hinreichend Platz für ist oder allein die Demontage von Karosserieteilen Stunden dauern würde und Spezialwerkzeug notwendig ist. Bitte fügen Sie bei Interesse für die Vermittlung für einen Einbau der von Ihnen bestellten Geräte diesen Punkt mit in Ihren Warenkorb ein.

 

BEL STiR Plus GPS

The Beltronics STiR Plus INTL is the ultimate custom-fitted Stealth detector featuring unmatched performance along with GPS powered database of Speed and Safety camera locations in the EU. The STiR Plus INTL features segmented Ka band for the ultimate in narrow-band detection, selectable band preferences (ON/OFF), expanded K band sweep. AutoScan and RDR (Radar Detector Rejection) make the STiR Plus INTL the quietest performance detector, immune from annoying false alerts. Includes Laser detection, Safety Warning System, Red LED display. Either English or Spanish warnings are selectable. Web ready with Defender database and three year subscription. The STiR Plus INTL has Laser Shifting capabilities with the addition of the optional Laser Shifting pack.

Advantages Beltronics STi-R Plus
Highly advanced GPS radar system
Speed camera database includes all kind of fixed speed controls, including red light and average speed cameras specs for whole Europe
Stealth radar detector, invisible for police RDD
Includes X, K narrow and Ka narrow bands for protection against all mobile speed traps in Europe
Considerably less falsings thanks to Ka and K band segmentation
Deleting radar software in a couple of seconds if necessary
Adding or removing specific locations to the GPS database
Small sized display and control unit for easy installation in the car's interior
Alerts by speech and text
2 years guarantee

Operating BandsX-band: 10.525 GHz ± 25 MHz
K-band: 24.150 GHz ± 100 MHz (segmented programming possible)
Ka-band: 34.700 GHz ± 1300 MHz / Ka narrow
Laser: 904nm, ±33nm

Radar Receiver
Dual-Horn Antenna Casting
Superheterodyne, dual LNA's
Scanning Frequency Discriminator
Digital Signal Processing (DSP)

Laser Detection
Quantum Limited Video Receiver
Display Type
280 LED Alphanumeric
Bar Graph, ThreatDisplay™ or Tech Display™
Automatic, plus 4 levels of fixed brightness including full Dark
Power Requirement 12VDC, Negative Ground

SettingsPilot
GPS
AutoLock
Speed Check
Meter
AutoMute
Units
Voice Alerts
Bands
Markers

Sensitivity Control
Highway
AutoScan™, Highway and AutoNoX
City and City NoX
Additional Patented Technology
AutoLock™
Mute/AutoMute™/SmartMute™
TotalShield™ Technology

Dimensions (W x D x H inches)
Display: 1.950 x 0.666 x .0.627
Control: 1.950 x 0.425 x .0.650
Radar/Laser Receiver: 3.70 x 5.40 x 1.05
GPS: 1.952 x 2.699 x 2.940
Interface: 2.850 x 0.810 x 2.940Speaker: 2.250 x 2.116 x 2.250

Sobald offizielle Testberichte zu diesem Radarwarner vorliegen, können Sie diese hier abrufen.

Rechtslage Radarwarner BEL STiR Plus GPS deutsch


Sehr geehrter Interessent,

bitte beachten Sie jedoch folgenden Hinweis.
In den Ländern der Europäischen Union existieren unterschiedliche Gesetzgebungen bezüglich des Besitzes und Betriebes von Radarwarnern. Diese sind unter Umständen auch regelmäßigen Änderungen unterworfen. Wir weisen Sie hiermit darauf hin, dass in Ihrem Land der Besitz und/oder der Betrieb eines solchen Gerätes nicht zulässig sein kann. Bitte machen Sie sich daher mit der Rechtslage in Ihrem Land vertraut, bevor Sie das Gerät einsetzen.

Besondere Information für Kunden aus Deutschland: NEU seit 01.12.2001

Jetzt ist der letzte Beweis erbracht, daß elektronische Geräte, die Autofahrer vor Radarfallen warnen, in Deutschland tatsächlich funktionieren. Der Gesetzgeber hat sie verboten. Der Bundesrat beschloß eine entsprechende Verordnung, nach der voraussichtlich ab 01.12. 2001 mindestens EUR 75,- an Bußgeld fällig werden, wenn sich Autofahrer “durch technische Vorrichtungen der Verkehrsüberwachnung entziehen.” Darüber hinaus droht eine Punkteintragung im Flensburger Register (4) und im Moment der Feststellung weiterhin die Beschlagnahme des Gerätes.

Auszug: Bussgeldkatalogverordnung 109a: “...als Kfz-Führer ein technisches Gerät betreibt oder betriebsbereit mitführt, das dafür bestimmt ist, Verkehrsüberwachungsmaßnahmen anzuzeigen oder zu stören, wird...” bzw. seit 2009: 247: “Als Führer eines Kraftfahrzeugs verbotswidrig ein technisches Gerät zur Feststellung von Verkehrsüberwachungsmaßnahmen betrieben oder betriebsbereit mitgeführt § 23 Abs. 1b/§ 49 Abs. 1 Nr. 22: 75 €)
Dieses Internetangebot richtet sich daher aus wettbewerbsrechtlichen Gründen (UWB) nicht an Interessenten aus Deutschland (UWB).

Alte Rechtslage:
Seit vielen Jahren wird in der Öffentlichkeit die rechtliche Zulässigkeit bzw. eine eventuelle Strafbarkeit von Radarwarnern diskutiert. Hierbei gehen die Meinungen teilweise sehr weit auseinander. Dies ist insbesondere auf die sich in den letzten Jahren mehrfach ändernde Gesetzgebung und darauf aufbauend die tatsächliche Rechtsprechung zurückzuführen. Daneben ist häufig die auf persönlichem Rechtsempfinden basierende Meinung ”...das kann gar nicht erlaubt sein...” anzutreffen.
Zur aktuellen Rechtslage in Deutschland ist folgendes festzustellen: Der Besitz, der Verkauf und die Benutzung von Radarwarnern ist nicht strafbar. Die gesetzliche Grundlage bildet das Telekommunikationsgesetz (TKG). Dies gilt allerdings erst seit einer Novelle dieses Gesetzes im August 1996. Dies könnte darauf schließen lassen, daß man bei einer Benutzung eines derartigen Gerätes keinerlei Risiken eingeht. Das stimmt jedoch nur teilweise, denn wer bei der Benutzung durch die Polizei “erwischt” wird, kann in einigen Bundesländern das Gerät (d.h. den Gegenwert) durch eine Beschlagnahme verlieren. Rechtsgrundlage dazu ist eine Entscheidung des Bayerischen Verwaltungsgerichtshofs (Az. 24 ZS 98.1588). Das Urteil stützt sich auf das von Bundesland zu Bundesland unterschiedliche Polizeiaufgabengesetz (PAG), mit dessen Hilfe der Freistaat seine Beamten ermächtigt, die Geräte zu beschlagnahmen und ersatzlos zu vernichten. Man könnte denken, hier wurde gleich bei der Urteilsverkündung mit richterlichen Hammer auf das Gerät geschlagen. Als Begründung wurde dem aktiven Nutzer grundsätzlich die Absicht einer vorsätzlichen Geschwindigkeitsübertretung unterstellt, bei der er sich und andere gefährdet, d.h. die öffentliche Sicherheit und Ordnung. Um diese Gefahr abzuwehren, dürfen die Beamten also vorbeugend einschreiten. In der Zwischenzeit haben sich einige andere Bundesländer dieser Rechtsauffassung angeschlossen bzw. prüfen noch ihre Verwaltungsgesetze auf die Rechtmäßigkeit. Einige Experten jedoch sehen in der bundesweiten Durchsetzung dieser Argumentation erhebliche Zweifel.
Es läßt sich also konstatieren, daß der Betrieb des Gerätes zwar straffrei ist, im Falle des Erkennens durch die Polizei aber eine Beschlagnahmung droht. Dies ist jedoch aufgrund der sehr kleinen Geräteabmessungen und der Positionierung hinter der Windschutzscheibe äußerst unwahrscheinlich. Die Ausnahme bildet eine allgemeine Polizeikontrolle, wobei hier die bei vielen Geräten mögliche sekundenschnelle Demontage Abhilfe schafft. Treffen Sie also Ihre Entscheidung...

Quellen:
Presseerklärung des Bayerischen Innenministeriums”
“Hohe Strafen für den Blitzschutz” In: AUTO, November 2001, Heft 24, Rubrik Nachrichten
”Radarwarner - Kein Pieps mehr ?” In: Auto-Bild, August 1998, Heft 33, Rubrik Service

Zubehör

Empfehlen Sie uns Ihrem Netzwerk:    
Ihren XING-Kontakten zeigen